FEINSTAUB / ULTRAFEINSTAUB

Kleinste Partikel natürlich filtern.

Feinstaub ist häufig durch seine Regularien im Freien, wie der Etablierung der Umweltzone für Kraftfahrzeuge in deutschen Städten, bekannt. Als Feinstaub werden in Deutschland Partikel mit der Größe ab PM10 als 10 μm deklariert. Dies ist von der Definition nicht richtig. gefährliche Feinstaubpartikel beginnen ab einer Größe von PM2.5 als kleiner 2,5 μm.

Die Existenz von Feinstaub ist allerdings ein Problem, dass sich nur auf den Außenräume reduzieren lässt, denn ebenso gibt es in Innenräumen eine Vielzahl von Quellen: Tabakrauch, angezündete Kerzen, Feuer im Kamin, Rauch aus Kochtopf/Bratpfanne, Absorbierungen aus Druckern und anderen Bürogeräten gehören zu den Verursachern von Feinstaub. Durch die freie Entfaltung in der Innenraumluft gelangen diese kleinen Partikel in unsere Atemwege und können schwere Schäden verursachen.

Die Feinstaubbelastung ist in Innenräumen oft 10 – 30* mal höher als in Außenrümen. Dies ist oft auch von der dichten Bauweise Abhängig.

*laut WHO